Implementierung einer Waschanlage mit Wasseraufbereitung in der Automobil-Endmontage.
Industrial Engineering.
Referenz.

Implementierung einer Waschanlage mit Wasseraufbereitung in der Automobil-Endmontage.

Für unseren OEM-Kunden aus dem Fachbereich Anlagenplanung wurde die Planung und Umsetzung einer vollautomatischen Waschanlage für die gefertigten Fahrzeuge an einem chinesischen Standort durchgeführt.
Das gebrauchte und durch ausgewaschene Wachspartikel verunreinigte Wasser war mit Hilfe einer aufwendigen Filtrationsanlage zur Wiederverwendung für den Waschprozess aufzubereiten.

Unser Auftrag

Zielsetzung unserer Arbeiten war zum einen die Planung und Realisierung einer Waschanlage für Fahrzeuge, sowie die Implementierung einer Wasseraufbereitungsanlage zur Gewinnung von Wasser mit weniger als 10 % Restverschmutzung. Hierbei lagen die Schwerpunkte sowohl bei der Sicherheit für die Werker im vor- und nachgelagerten Bereich der Waschanlage sowie in der aufwendigen Filtrationsanlage.
Des Weiteren stand die Umsetzung der eigenständig erarbeiteten technischen Lösung auf dem Plan. Dieser Arbeitsschritt sollte mit Unterstützung von Lieferanten unter Einhaltung der vorgegebenen finanziellen, zeitlichen und technischen Rahmenbedingungen erfolgen. Hierbei lag der Fokus der Wasseraufbereitung auf einer guten Bedienerfreundlichkeit sowie einer Auslegung der Anlage hinsichtlich minimaler Wartung.
Im Anschluss musste eine Lösung gefunden werden, für einen für Mensch und Material gesicherten Transport der Fahrzeuge durch die Waschanlage. Hier war die Berücksichtigung eines extra abgesicherten Bereiches für die Bereitstellung und Übernahme des Fahrzeugs vor und nach der Waschanlage wichtig.

Unsere Arbeit

Folgende vier Arbeitsschritte führte unser Expertenteam fachgerecht für den Auftraggeber durch:
1. Konzepterstellung unter Berücksichtigung aller Schnittstellenpartner
2. Ausarbeitung einer Spezifikation, Erstellung einer Bieterliste, Auswertung der Angebote sowie Auftragsempfehlung an den Einkauf
3. Betreuung des Lieferanten während der Konstruktionsphase, Herstellung, Implementierung und Inbetriebnahme des Equipments bis zur Endabnahme durch den Kunden
4. Kompetenz build-up für den lokalen Lieferanten als auch der lokalen Planungsorganisation hinsichtlich der Projektphasen und durchzuführenden Projektarbeiten in der Automobilindustrie.

Unsere Ergebnisse

Die Grundlage der Ausschreibung war ein mit dem Fachbereich abgestimmtes Konzept.
Dabei erstellten wir eine Lieferantenevaluierung als Basis der Auftragsempfehlung für den Einkauf. In diesem Zusammenhang wurden mehrer lokale Waschstraßenanbieter besucht und nach verschiedenen technischen wie kommerziellen Gesichtspunkten bewertet. Eine detaillierte Konstruktionsdurchsprache unter Miteinbeziehung der Instandhaltung, Produktion Gebäudetetechnik und Arbeitssicherheit war für den Projektforschritt maßgebend.
Als Sicherheitsmaßnahme wurden regelmäßige Kontrollen der Fertigung durchgeführt. Dies bezog sich zum einen auf die einzelenen Komponenten der Waschstraße wie auch auf die indviduellen Elemente der komplexen Filtrationsanlage zur Wasseraufbereitung. Eine Vorabnahme erfolgte unter Berücksichtigung realer Bedingungen im Produktionsbetrieb. Die Prüfung der Fertigung aller Kompenten in regelmäßigen Abständen war ein wichtiger Meilenstein des Auftrages.
Dabei war vor allem auch die Timeline einzuhalten und die Impementierung laufend zu überwachen – bei Zeitverzug wurde Gegenmaßnahmen eingesteuert Das Team berichtete regelmäßig über den Projektfortschritt an den Kunden.
Auch die Teilnahme an Projektrunden des Kunden zur Sicherstellung der Übernahme von kundenseitigen Änderungen in den Projektablauf wurde eingehalten. Eine gut vorbereitete Planung aller Projektschritte einschließlich der Abnahme des Equipments und Übergabe an den Betreiber war die Basis für eine konstruktive Durchführung des Projektes.

Unser Know-how

Wir setzten unser Branchen-Know-how über den Projektablauf im Allgemeinen und in der Automotive Industry im Speziellen ein.
Dabei war das Wissen über den das Equipment liefernden Lieferantenpool sowie ein technisches Verständnis über das zu implementierende Equipment eine gute Voraussetzung für das Projekt. Wir nutzen unser internationales Netzwerk für eine Koordination der am Projekt beteiligten deutschen und chinesischen Lieferanten hinsichtlich der gemeinsamen Schnittstellen, bei der Implementierung sowie der Inbetriebnahme des Gesamtverbunds. Spezielle Kenntnisse über die vorgegebenen industriellen und kundenspezifischen technischen Standards nutzten wir für einen schnellen und sicheren Projektfortschritt. Dabei bringen wir in unserer Projektarbeit ein Verständnis über den kundenspezifischen Projektablauf mit allen relevanten Milestones und Vorgaben mit. Wissenvermittelnde Eigenschaften setzten wir im Rahmen des geforderten Kompetenzaufbaus fachgerecht ein. So konnten wir eine maßgeschneiderte Lösung für unseren Kunden erreichen.

Unser Mehrwert für den Kunden

Wir konnten auch in diesem Projekt das Gesamtpaket in Eigenverantwortung Schritt für Schritt erledigen. Dabei wurde der vorher fixierte zeitliche und finanzielle Rahmen eingehalten. Der gelungene Kompetenzaufbau des lokalen Personals beim Kunden sowie der Kompetenzaufbau zukünftiger lokaler Lieferanten werden sich zukünftig positiv auf die Projektumsetzung in China auswirken. Wir konnten die vorgegeben industriellen und kundenspezifischen Standards erfüllen. Des Weiteren gelang uns eine Ausführung des Equipments über das ursprünglich geforderte Maß hinaus – hinsichtlich Qualität, Sicherheit und Funktionalität der Anlage. Wir schafften nachhaltige Veränderungen durch die Optimierung des Waschprozesses: Reduzierung der ursprünglich geplanten Wassermenge um 40 % gegenüber vergleichbaren Anlagen. Eine durchgängige Projektdokumentation mit abschließender Übergabe aller für den Betrieb der Anlage relevanten Dokumente sicherte das Ergebnis.

Zu Industrial Engineering

Get in touch.

Womit können wir Sie und Ihr Unternehmen unterstützen? Kontaktieren Sie uns!

Ihr direkter Draht zur MCG

Christian Zöllner

Christian Zöllner
Bereichsleiter Industrial Engineering

Telefon: +49 89 383 46 89 0
E-Mail:

Bitte Anrede wählen.
Bitte Nachnamen angeben.
Bitte E-Mail-Adresse angeben.
Bitte Nachricht eingeben.
Bitte Checkbox anwählen.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, damit unsere Website bestmöglich dargestellt wird.
Jetzt Browser aktualisieren!