Qualitätskonzept für einen Remanufacturing-Prozess.
Industrial Engineering.
Referenz.

Qualitätskonzept für einen Remanufacturing-Prozess.

Unser Experten-Team entwickelte ein Qualitätskonzept zur Wiederaufbereitung von Fahrzeugmotoren für eine deutliche Effizienzsteigerung und einen sichtbaren Wettbewerbsvorsprung.

Unser Auftrag

Auftrag in diesem Projekt war die Aufnahme des Ist-Zustands innerhalb des Wiederaufbereitungsprozesses von „Reman“-Motoren. Das Aufzeigen von Lücken innerhalb des Prozesses war hier entscheidend für den weiteren Projekterfolg. Dabei erarbeiteten wir zusammen mit unserem Auftraggeber geeignete Lösungsansätze und bestimmten relevante Verantwortungsbereiche.
Ziel war es, eine Qualitätssicherungsposition innerhalb der bestehenden Prozesse zu implementieren. Zusätzlich sollte eine Lieferantenbefähigung im Sinne der OEM-Standards erreicht werden.

Unsere Arbeit

Folgende Arbeitspakete wurden durchgeführt:
1. Der Abgleich des bestehenden Reifegradmodells mit Fokus auf zukünftige Schnittstellen und Prozesspartner.
2. Das Aufzeigen von Prozess- und Verantwortungslücken. Dies beinhaltete eine Sichtung der vorhandenen Prozessunterlagen, eine gründliche Auswertung dieser und das anschließende Aufzeigen von fehlerhaften und noch zu erstellende Dokumente und Prozesse.
3. Die professionelle Begleitung bei der Lieferantenauswahl und Befähigung dessen mit Vorort-Präsenz und zuverlässiger technischer Beratung durch unser erfahrenes Experten-Team.

Unsere Ergebnisse

Eine konsequente Ausarbeitung eines auf das Unternehmen abgestimmten Konzepts ist der Ausgangspunkt zur Verbesserung der Produkt- und Prozess-Qualität. Die individuellen produktspezifische Anforderungen innerhalb der Wiederaufbereitung von Motoren und Antriebskomponenten waren hierbei entscheidend.
Zusätzlich war es essenziell die Zugehörigkeiten von Verantwortungsbereiche beim OEM zu klären und zu verankern.
Unser Ergebnisse sind definierte und spezifizierte Dokumente zur Freigabe je aufzubereitender Produkt- bzw. Motor-Baureihe, welche mit allen Prozesspartnern einheitlich abgearbeitet werden können.

Unser Know-how

Unsere Experten konnten bereits aus dem Bereich der Motorenwiederaufbereitung spezifisches technisches Wissen erlangen. Auch Synergien zum Bereich der Fabrikplanung und das spezielle Know-how im Aufbau von Produktionen sowie Integrationen in bestehende Produktionsprozesse trugen zu einem signifikanten Erfolg bei. Die gezielte Ausschöpfung von Netzwerksynergien – auch außerhalb des OEM/Lieferanten-Kreises – hielt das Projektziel fortwährend auf Kurs. Ein hohes Verständnis an technischer Funktion und Qualitätsstandards führte zu einem erfolgreichen Projektergebnis.

Unser Mehrwert für den Kunden

Dank unserer Erfahrung mit erprobten Methoden und Tools erreichten wir einen zielgerichteten Workflow beim OEM und Lieferanten. Auch die revisionssichere Ausarbeitung von Prozessen führte zu einem Mehrwert. Dabei kam uns eine transparente Arbeitsweise innerhalb der beteiligten Abteilungen zugute. Dies bereitete den Kunden für eine Serienreife Umsetzung von Produkt und Prozess vor.

Zu Industrial Engineering

Get in touch.

Womit können wir Sie und Ihr Unternehmen unterstützen? Kontaktieren Sie uns!

Ihr direkter Draht zur MCG

Christian Zöllner

Christian Zöllner
Bereichsleiter Industrial Engineering

Telefon: +49 89 383 46 89 0
E-Mail:

Bitte Anrede wählen.
Bitte Nachnamen angeben.
Bitte E-Mail-Adresse angeben.
Bitte Nachricht eingeben.
Bitte Checkbox anwählen.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, damit unsere Website bestmöglich dargestellt wird.
Jetzt Browser aktualisieren!