Automotive Regularien in Südostasien – Ein Überblick zur SNI-Zertifierung.

Automotive Regularien in Südostasien – Ein Überblick zur SNI-Zertifierung.

Die Republik Indonesien ist eines der bevölkerungsreichsten Länder der Welt und einer der aufstrebenden Märkte dieses Jahrhunderts. Die SNI-Standards (Standard Nasional Indonesia) stellen Sicherheitsstandards für diesen Markt dar und gelten für die gesamte Nation. Die Badan Standarisasi National (BSN) definieren die SNI-Standards, welche von einem technischen Fachausschuss formuliert werden.

Das SNI-Zeichen ist eine Verbraucherschutzmaßnahme und soll Konsumenten in Indonesien die Gewissheit geben, dass sie ein sicheres Produkt erwerben.

Arten der SNI-Zertifizierung

Die SNI-Zertifizierungsanforderung umfasst bereits eine breite Palette von Produkten aus verschiedenen Wirtschaftszweigen. Sie gilt für verschiedene Produkte, die in Indonesien vermarktet werden. Das für die SNI-Zulassung angemeldete Produktzertifizierungssystem ist Typ 1 und Typ 5, die SNI-Markierung gilt nur für Typ 5. Typ 5 umfasst Werksaudits und Produktprüfungen für Haushaltsgeräte, Automobilprodukte, Stahlprodukte usw.

Im Jahr 2004 wurden erstmals für den Fahrzeugbereich relevante Vorschriften erlassen und in den Folgejahren wurden weitere Produktkategorien in den Geltungsbereich aufgenommen – Reifen, Felgen, Sicherheitsglas, Audio- und Videoequipment.
Derzeit sind fünf SNI-Normen für die Automobilindustrie relevant. Weitere Produktkategorien für die Kennzeichnungspflicht können im Laufe der Zeit hinzugefügt werden.

Ablauf der SNI-Zertifizierung

Der Zertifizierungsprozess beginnt mit einem Werksaudit und einer Produktprüfung. Das Produkt oder die Komponente muss eine Zulassungsprüfung durch ein vom Akkreditierungsausschuss in Indonesien autorisiertes Labor bestehen.

Die SNI-Zertifizierung von Fahrzeugteilen und -komponenten dient als Nachweis für die Einhaltung der entsprechenden indonesischen SNI-Normen und hat indonesische Produkt- und Werksaudits bestanden.

Nach Ausstellung der entsprechenden Zertifikate und Anbringung der Kennzeichnung auf dem Produkt und der Verpackung kann das Produkt nach Indonesien importiert und dort vermarktet werden.
Ersatzteile für importierte Fahrzeuge müssen ebenfalls den SNI-Anforderungen entsprechen und sind genauso zu kennzeichnen.

Nach Ablauf des Zertifikats ist eine erneute Zertifizierung erforderlich. Darüber hinaus werden jährliche Werksaudits durchgeführt, um die Zertifizierung aufrechtzuerhalten (Werksaudit und Produktprüfung).

Zu Product Compliance

More Insights.

Produkt­sicherheit auf Online-Marktplätzen:
Das neue Marktüberwa­chungsgesetz.

Am 16. Juli 2021 tritt die neue Marktüberwachunsgverordnung (MÜ VO) in Kraft. Schon seit Beginn des Jahres gelten einige Teil-Bestimmungen, wie beispielsweise das Unionsnetzwerk für die Produktkonformität in der EU (EU single window). Ziel der neuen Verordnung ist es, Konformitätskontrollen für Produkte, die durch E-Commerce (online) oder den stationären Handel (offline) auf den EU-Markt gebracht werden, zu stärken. Neben der Kontrolle stationärer Geschäfte (offline) werden auch Online-Plattformen wie z.B. Amazon überwacht.

Weiterlesen

UK-Konformität nach dem Brexit: UKCA als Nachfolger des CE-Kennenzeichens.

Der Austritt Großbritanniens aus der EU hat seine Auswirkungen in vielen Bereichen, unter anderem auch bei den Anforderungen an die Produktkonformität. Infolgedessen wird das CE-Zeichen durch das neue UKCA-Zeichen ersetzt. Ab dem 1. Januar 2021 werden Produkte mit gleichen Eigenschaften und Design, die sowohl auf dem britischen als auch auf dem EU-Markt in Verkehr gebracht werden, ein anderes Konformitätszeichen benötigen.

Weiterlesen

Die neue EU Batterie-Verordnung.

Seit 2006 wird das Inverkehrbringen und die dazugehörigen Anforderungen für Batterien und Akkumulatoren sowie Altbatterien und Altakkumulatoren durch die Richtlinie 2006/66/EG geregelt. Die Richtlinie wurde mehrmals novelliert, zuletzt im Jahr 2013. Am 10. Dezember 2020 wurde durch die Europäische Kommission ein Vorschlag für die neue Batterieverordnung veröffentlicht, mit deren neuer Regulierung die bestehende Batterierichtlinie 2006/66/EG aufgehoben wird. Dieser Vorschlagsentwurf soll am 1. Januar 2022 in Kraft treten.

Weiterlesen
Alle anzeigen

Get in touch.

Womit können wir Sie und Ihr Unternehmen unterstützen? Kontaktieren Sie uns!

Ihr direkter Draht zur MCG

Marco Mauler

Marco Mauler
Director Product Compliance

Telefon: +49 89 383 46 89 0
E-Mail:

Bitte Anrede wählen.
Bitte Nachnamen angeben.
Bitte E-Mail-Adresse angeben.
Bitte Nachricht eingeben.
Bitte Checkbox anwählen.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, damit unsere Website bestmöglich dargestellt wird.
Jetzt Browser aktualisieren!